MAGARISSA

MAGARISSA

from 10.90

....Free shipping through merchandise shipment.
tracked shipment available, please choose at check out.

..

Versandkostenfrei mit Warensendung.
Sendungsverfolgung möglich, bitte beim check out auswählen.

....

Size:
Quantity:
Add To Cart

....Origin: Gigesa washing station

 This coffee is from a wet mill in Gigessa a part of Guji, it is privately owned by Faysel Abdosh. It’s a brand new wet mill in Shakiso that opened in 2014. This coffee has big red berry fruit and a lingering aftertaste. It has notes of Black Currant, Dark Chocolate and Caramel.

We recommend this roast for Filter brewing

Source: Nordic Approach

Variety: Heirloom
Altitude: 2000 msl
Process: washed
Cupping Score: 88

Privately owned communal wetmill in Danbi Uddo – Shakiso, collecting cherries from variouse smallholders.

This washingstation is owned by Faysel Abdosh. It’s a brand new wet mill in Shakiso that opened in 2014. They are already producing 8 containers of washed coffees and 7 containers of naturals. The grades will vary, and we are selecting the grade 1’s that also meets our expectations on the flavor attributes. They generally do lot separation based on 150 bags of parchment, equalt to 100 bags of greens.

The farmers:

About 850 smallholder farmers delivering tiny amounts of cherries daily to the wet miller.

On average farmers are having a farm size of less than 1 hectares. Most coffees are organic by default. Organic compost is common, pruning less common. A farmer can typically have less than 1500 trees pr hectar, and 1 tree is typically producing cherries equal to less than 100 - 200 grams of green coffee.

Cultivars:

A mix of local variety’s. Such as native coffee of forest origin transferred to family smallholder plots. The varieties are referred to collectively as Ethiopian Heirloom, which is a myriad of local native Typica hybrids and new improved varietals based on the old strains.

Production process (washed):

Pulper: Traditional Agarde disc pulper

Fermentation: 36 – 48 hours wet.

Washed and graded in channels: Yes

Soaking: about 24 Hours in clean water.

Drying time:10-12 days

Whole ripe cherries are hand sorted for unripes and overripes by the farmers before they go into production. They are pulped by a disk pulper and graded in the pulper by density: The parchment is then fermented under water for 24-48 hours, depending on the weather conditions. After which graded in the washing channels by water flow that separates the coffee by density. Its then soaked 12-24 hrs in fresh, clean water before it’s moved to the drying tables

Drying:

Skin drying the first hours unders shade. The parchments is dried in the sun for about 10-12 days, depending on the weather conditions, on African drying beds. Coffees are covered in shade nets during midday and at night.

Soil:

Red brown, fertile and well drained

..

Herkunft: Gigesa washing station


Die Waschstation gehört Faysel Abdosh. Dies ist eine ganz neue washing station in Shakiso, die 2014 in Betrieb genommen wurde. Es werden bereits acht Container Kaffeekirschen aus gewaschener Aufbereitung (washed) und sieben Container Kaffeekirschen aus ungewaschener Aufbereitung (natural) produziert. Die Grade variieren und wir wählen die Kaffeekirschen ersten Grades aus, die auch unseren Erwartungen der Geschmacksnoten entsprechen. Normalerweise findet eine Mengentrennung statt, die auf 150 Säcken Kaffeebohnen mit pergamenthüllen zu 100 Säcken reinen Bohnen basiert.

Die Farmer:

Etwa 850 Kleinstproduzenten, die täglich winzige Mengen Kaffeekirschen an die Station liefern.

Farmer besitzen durchschnittlich weniger als einen Hektar Land. Die meisten Kaffeearten sind automatisch organisch. Organischer Kompost ist weit verbreitet, das Beschneiden hingegen weniger. Ein Farmer besitzt typischerweise weniger als 1.500 Kaffeebäume pro Hektar, ein Baum liefert im Durchschnitt Kaffeekirschen, die 100 bis 200 Gramm grünen Kaffees entsprechen.

Sorten:

Eine Mischung einheimischer Varianten, wie zum Beispiel eine ursprünglich aus den Wäldern stammende, einheimische Kaffeesorte, die auf Familienparzellen der Kleinstproduzenten angepflanzt werden. Die Varianten werden unter dem Sammelbegriff Ethiopien Heirloom zusammengefasst und bestehen aus unzähligen, typisch einheimischen Kreuzungen sowie neuen, verbesserten Arten, die aus alten Kulturstämmen gezogen wurden.

Herstellungsverfahren (gewaschene Aufbereitung):

Entpulper: herkömmlicher Agarde Scheiben-Entpulper

Fermentation: nass, 36 bis 48 Stunden

Wasch- und Sortiervorgang in Rinnen: ja

Einweichen: etwa 24 Stunden in sauberem Wasser

Trockenzeit: 10 bis 12 Tage

Vollständige, reife Kaffeekirschen werden mit der Hand von unreifen und überreifen Kirschen getrennt. Sie werden mit einem Scheiben-Entpulper gequetscht und im Entpulper nach Dichte sortiert. Die Kaffeebohnen mit Pergamenthülle werden dann, abhängig von den Wetterbedingungen, 24 bis 48 Stunden in Wasser fermentiert. Dann werden sie in Waschrinnen unter fließendem Wasser sortiert, wo die Kirschen wiederum nach Dichte sortiert werden. Dann werden sie 12 bis 24 Stunden in frischem, sauberem Wasser eingeweicht, bevor sie zum Trocknen auf die Trockentische gelangen.

Trocknen:

Die Bohnen trocknen in den ersten Stunden im Schatten. Die Kaffeebohnen werden abhängig vom Wetter 10 bis zwölf Tage auf afrikanischen Trockenflächen in der Sonne getrocknet. Um die Mittagszeit und auch nachts werden sie mit schattenspendenden Netzen bedeckt

Erdreich:

rotbraun, fruchtbar.

....